Zwischenstopp in Johannesburg

Nach einem recht ruhigen Flug, kamen wir 20 Minuten vor der geplanten Zeit in Johannesburg an. Die Zeit wurde durch eine klemmende Tür an der Fluggastbrücke gleich wieder aufgebraucht. Trotzdem kamen wir sehr gut durch die Einreiseprozedur. Man berichtet, dass man dafür 2h brauchen kann und es besser ist, sich einen Meet&Greet zu buchen (80 US$), der einen vorbei an den Schlangen durch die Immigration schleust. Wir haben zwei dieser Aktionen gesehen. Die eine hat genau 0,0 Minuten auf uns gewonnen, die andere vielleicht 10, da die Schlange hinter uns schnell länger wurde.

Die völlig inkompetente Sicherheitskontrolle hat das Handy eines Fluggastes nach uns (gehörte zur Delegation 0,0 Minuten Meet&Greet) heruntergeschmissen, es war danach mehrteilig. Bei uns wurde nur ein kleines Döschen mit NoNoise Ohrstöpseln verschlampt, weil völlig unnötig Hektik beim Leeren der Sicherheitsbehälter verbreitet wurde. Dieser Verlust ist verschmerzbar.

Jetzt sitzen wir frisch geduscht in der Baobab Lounge der SAA und warten auf den Flug nach Windhoek (14:30 Uhr Ortszeit, 13:30 MEZ) und drehen noch eine Runde durch die immer wieder schönen Läden „Out of Africa“ und „Indaba“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.