Guided Camping Tour Palmwag Concession Tag 1

20. März 2017

Wir waren recht gespannt, wie wir mit den Guides für die Campingtour zusammen kommen würden, unsere Reisebeschreibung war extrem nichtssagend.

Es stellte sich als total unproblematisch heraus: der Landrover stand gepackt vor der Palmwag-Lodge, als wir gegen 9:30 Uhr aus dem Etendeka Mountain Camp eintrafen. Da wir die einzigen Gäste auf der Tour waren, ging es auch gleich los. Es sollten 2 Nächte in einem Camp, und dann die Weiterfahrt zu einem zweiten Camp mit einer Nacht folgen.

Wir waren ca. 2 ½ h unterwegs zum Campingplatz Kai-Ais, wo wir für die nächsten 2 Nächte das Lager aufschlugen (wir beide schauten zu, Brian und Magnus arbeiteten). Ein Zelt für uns mit Feldbetten, davor 2 Waschplätze, ein Zelt für Magnus (Brian schäft immer auf dem Dach des Fahrzeugs), und in unsere Ecke kamen noch eine Dusche sowie eine Buschtoilette.

Nach Picknick und Siesta gab es die erste Erkundungsfahrt, auf der wir auf ein Nashorn stießen Brian wollte uns an einer Wasserquelle gerade etwas über die Geologie erzählen, als er meinte, wir sollten ganz langsam zum Auto zurückgehen. Unter einem Baum sehr nah von unserem Standort lag ein Nashorn, die 4 Füße uns entgegenstreckend und schlief wohl; es stand nach einer Weile auf, als wir bereits im Fahrzeug saßen.

Wir fuhren einmal um den Block und gingen dann aus anderer, erhöhter Position noch zu Fuß Richtung Rhino, das mit Trinken und Grasen beschäftigt war und konnten es aus ca. 50m relativ lange beobachten.

Zurück im Camp roch es schon verlockend nach Essen, Magnus und Brian kochen riesige Portionen, alles sehr lecker, aber es könnten noch recht viele andere mitessen. Abschließend saßen wir beim Feuer zusammen, der Sternenhimmel war mal wieder überwältigend. Es war sehr warm (36-38 Grad) und langsam kamen die Fliegen.

Leider sind die meisten Tiere dem Regen entgegen gezogen, so dass die Wüste sehr arm an 4-Beinern war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.