19. Mai: Fahrtag

Heute müssen wir Sigurwana verlassen. Fällt uns nicht schwer, da es regnet.

OK, es ist uns schwergefallen, da Liesel echt gut erzählen kann und ein wunderbare Gastgeberin ist, Dawn und Dany ein knuffiges neues Manager-Paar darstellen und Peter am Ende seiner Sigurwanazeit nicht so recht glücklich aussieht.

Nach einem ausgiebigen Frühstück mit viel Erzählen, hat uns Dawn zum Auto gefahren. Das sind gute 1h und 15 Minuten steilste Passagen, und Dawn fährt erste Sahne 4×4 auf rutschigem Lehm. Hut ab.

Da Dawn Zooologie oder etwas ähnliches studiert hat und nun ihren PhD macht, kennt sie sich super gut aus, und hat uns noch einiges an Vögeln und sonstigen Tieren gezeigt auf dem Weg nach unten. Unter anderem einen Brown-hooded Kingfisher.

Der Rest des Tages ging mit Fahren und zunehmendem Verkehr dahin. Gegen 16 Uhr kamen wir in der Wild&Free Lodge an, als einzige Gäste. Das macht es besonders entspannt. Der Manager – zugleich Koch – ist ein Original, er wird dieses Jahr noch für ca. 3 Monate nach Deutschland gehen, er war noch niemals im Ausland gewesen.

Wir haben uns gegen einen Abend Game Drive entschieden und sind nach einem superguten Dinner ins Bett gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.