2. Oktober: Kanaan, eine N/a´an ku sê (Nankuse) Lodge

Wir entschieden uns, den nächsten Morgen ohne frühes Aufstehen zu beginnen – also ohne Sunrise Tour. Trotzdem waren wir zum Sonnenaufgang wach. Das Licht ist erst noch fahl und dann steht der Mond als dünne Sichel am Himmel.

Fahles Morgenlicht, das ist der Blick aus unserem Zelt
Ground Armored Cricket, fliegt nicht, macht aber Krach
Mond, Vögel, Sonnenaufgang

Danach frühstückten wir deshalb ganz gemütlich, sind noch kurz auf den Aussichtshügel hoch.

ohne Worte
Links die Zufahrt zur Lodge unten die alte Farm

Wir trafen um 11 Uhr zur Abfahrt zu einem scenic Drive zu den (neuen) Dünen ein. Warum neue Dünen? Weil die sich gerade erst bilden und monatlich größer werden.Die Fahrt war relativ eintönig bis zu den Dünen, der Sand irre heiss. Es ist interessant anzusehen, wie die Bäume langsam im Sand versinken.

Wachsende Dünen
Wachsende Dünen
Wachsende Dünen
Erdmännchen wohnen auch auf Kanaan. Leider keine Info was das hier für ein Projekt ist.

Danach ging es zu Lunch zurück, und es war Siesta angesagt. Bis es zu Sundowner Tour um 5 Uhr losging.

Erst ging es zu den „Stars“ der Landschaft, den toten Akazien. Angeregt durch Bilder im Restaurant sind die meisten davon monochrom gehalten.

Siedelweeber Nest von unten
Dead Trees
Dead Trees
Dead Trees
Dead Trees
Dead Trees

Der obligatorische Gin and Tonic zum Sundowner wurde heute an einer sehr exponierten Stelle gereicht.

Sundowner Place in den Tirasbegen
Sundowener der wie vielte?
Gute Nacht

Das Abendessen war ein Gedicht, vor allem die Nachspeise: Himbeer-Thymian-Gelee mit Pana Cotta.

Handybild. Himbeer-Thyminan-Gelee mit Panna Cotta, warum das auf dem Bild braun ist, ist ein Geheimnis von Huawai.

Warum mein Handy die strahlend weisse Pana Cotta braun darstellt? Ich habe keine Ahnung. Aber die tolle Schichtung ist trotzdem sichtbar.

Ein Gedanke zu „2. Oktober: Kanaan, eine N/a´an ku sê (Nankuse) Lodge

  • 6. Oktober 2018 um 22:25
    Permalink

    Was für wunderbare Bilder. Da packt mich die Reiselust 🙂
    Euch weiterhin so spektakuläre Eindrücke.
    Liebe Grüße aus der Heimat
    Bea

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.