Von der Insel Mull nach Oban

14.07.2019

Unglaublich, es ist ein super sonniger Tag!

Da muss das Frühstück noch ein wenig warten und das Haus in bestem Licht fotografiert werden.

Strongarbh House im Morgenlicht
Strongarbh House im Morgenlicht

Da die Fahrstrecke überschaubar war, sind wir nochmal zu den Adlern und hatten ganz großes Glück, denn kaum kamen wir an, kam der erste und kurz darauf der zweite auf ihren Aussichtsbaum.

Adler Nr. 2 im Anflug
Links im Baum Adler Nr. 1, Adler Nr. 2 im Anflug. Was nicht zu sehen ist, sind die sehr lauten Rufe der beiden.

Die Fähre nach Oban war wie immer unproblematisch. Nur ist diesmal aufgefallen, dass die Autos noch zu dumm sind. Alle wissen (dank GPS) dass sie auf einer Fähre sind, aber keines warnt den Fahrer, die Alarmanlage auszuschalten. Unser Auto hatte bisher nur „Theft Attempt“ angezeigt, aber das Abbiegen im Hafen war dann auch unserem zu viel, und es hat in das Hupkonzert einstimmt. Mercedes sind übrigens besonders empfindlich und immer die ersten, die hupen. Das Video ist 8 Sekunden lang, und sollte mit Ton genossen werden.

In Oban war die Welt dann wieder viel trubeliger als auf den Inseln, nach einer kurzen Runde mit Geld holen und Sandwich essen ging es ins Schloss, etwa 15 km von Oban entfernt. Also eigentlich eine Burg, der die Wehranlagen abhanden gekommen sind. Wir wohnen im dritten Stock, und das kleine Türmchen hat einen Schminktisch, auf dem dieser Text entworfen wurde.

Das Schloss in der Abendsonne
Loch Creran, irgendwo in der Bildmitte steht „unser“ Schloss

Nach Sonnenuntergang noch ein paar Langzeitbelichtungen und der Tag war schon wieder vorbei.

Das Schloss bei Nacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.