Loch Lomond

17.07.2019

Die Berge in in Wolken, Nieselregen. Na da ist wohl Indoorprogramm angesagt. Wir haben uns für das Sealive Aquarium in Balloch entschieden. Daneben gibt es noch ein Bird of Prey (Greifvogel) Zentrum. Das ganze etwa 30km von uns entfernt. Dazu eine Mall. Klingt als Schlechtwetterprogramm akzeptabel.

Auf dem Weg nach Süden hat es zuerst etwas aufgeklart und als wir am Aquarium ankamen gab es nur noch wenig Regen. Trotzdem war es drinnen besser.

Zuerst die Otter (asiatische, leider keine einheimischen)

Otter – SEA LIFE Loch Lomond Aquarium
Otter – SEA LIFE Loch Lomond Aquarium

Dann kamen viele Becken mit allerhand Wasserleben aus den Gewässern in Schottland.

Hummer – SEA LIFE Loch Lomond Aquarium
SEA LIFE Loch Lomond Aquarium
SEA LIFE Loch Lomond Aquarium

Wir waren völlig überraschend nicht die Einzigen, die auf die Idee kamen ins Aquarium zu gehen. Es waren sehr viel kleine Kinder da. Inzwischen wissen wir, dass die Eltern lauter als die Kinder sind….

Die zwei Cafes in der Mall waren völlig überfüllt, so dass wir beschlossen, erst zu den Vögeln gehen und dann nach Luss zu einem Coffee Shop zu fahren, der eine ansprechende Beschreibung hatte.

Bei den Vögeln – im Prinzip eine Falknerei – waren wir zuerst die einzigen Besucher, später kamen weitere Leute hinzu.

Golden Eagle – Loch Lomond Bird of Prey Centre
Kestrel – Loch Lomond Bird of Prey Centre
Golden Eagle – Loch Lomond Bird of Prey Centre
Eurasian Eagle Owl – Loch Lomond Bird of Prey Centre

Beide Attraktionen halten Tiere in nicht artgerechter Haltung. Trotzdem bemühen sich beide sichtbar, alles so gut wie möglich zu machen. Es steht auch überall, was wir Menschen anders machen müssen, damit es diese Tiere noch lange in Freiheit gibt. Von daher ist unser Urteil, es ist gut, dass man sehen kann, was für wunderbare Tiere es zu schützen gilt. Leider git die platte Aussage immer noch: Nur was ich kenne schütze ich.

Auf dem Rückweg nahm der Regen stark zu, in einem Farmersmarkt gab es nur wenige Sitzplätze im Innenraum, wir sind dann nach Luss gefahren. Das ist eine Art Museumsdorf, gleichzeitig Ausgangspunkt einiger Ausflugsschiffe und dem Waterbus. Der Parkplatz ist gebührenpflichtig und das „Stallcafe“ – The Coach House Coffe Shop – ist groß genug, um die Besucherzahlen aufzunehmen, aber schön gemacht (wie so oft mit Giftshop, und der war vom feinsten). Das Handybild zeigt die ziemlich trostlose Aussicht vom Hafen an diesem Nachmittag.

Auf dem Rückweg, Weltuntergang in Luss am Loch Lomond (das gegenüberliegende Ufer ist eigtenlich recht gut sichtbar….)

Am Abend hat es immer noch so stark geregnet, dass wir mit dem Auto zum Restaurant gefahren sind.

P.S.: Auch heute wieder mehr Fotos im Fotoalbum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.