3. Oktober: Kanaan

Wir haben sehr lange sehr schlechtes Internet gehabt- Auch heute ist es „durchwachsen“, aber es scheint zu funktionieren. Wir danken den treuen Lesern für die Gedult. Bitte kommentiert fleissig weiter.

Hier nun der Bericht zum 3. Oktober:

Damit wir nicht zu lange im Bett bleiben können, haben wir eine Sunrise Dünentour gebucht. Um zum Sunrise auf den Dünen zu sein, muss man gut eine Stunde vor Sonnenaufgang losfahren. Die Sonne geht um 6 Uhr 38 auf, hat aber wegen Bergen am Horizont etwas Verspätung.

Mehr lesen

1. Oktober: Heissluftballon und Ankunft Kanaan

3 Uhr 55 klingelt der Wecker, 4 Uhr 15 Abholung durch unseren Guide David und dann Fahrt zum Auto. Dort noch mit einer total verschlafenen Angestellten die Rechnung beglichen und gegen 4 Uhr 45 ging es los.

Wir waren 1 Stunde später am Abhol-Treffpunkt, dem „Mirage“, von dem es zum nahegelegenen Sky Namib Gelände ging, wo schon 2 Ballons aufgeblasen und startbereit warteten. Diesmal wurden die Passagiere namentlich auf die beiden Ballons verteilt, so dass es nicht so turbulent beim Einsteigen  zuging wie bei unserer letzten Ballonfahrt. Mehr lesen

30. September: Wolwedans, Nach dem Sturm

Nach einer weiteren Sturmnacht, nicht ganz so schlimm wie die Nacht zuvor, konnte das Frühstück die Laune heben und danach trafen wir uns um 9:00 Uhr mit 2 Buschmännern zu einem „educational walk“ und liefen etwa eine Stunde durch die Dünen. Das war auch völlig ausreichend, denn es war windstill und schon lustige 32 Grad warm. Wir fanden einen Yellow Burrowing Skorpion unter einem Stein, einen Hasen in seinem Nest, einen Barking Gecko in einem tiefen Tunnel und einen Maulwurf (Blind Mole), die beiden letzteren ausgegraben von den Bushmännern, so dass es auch Fotos davon gibt.

Mehr lesen

360 Grad Wolwedans

Wir sind inzwischen in Kanaan. Hier geht das Internet besser als auf Wolwedans, allerdings auch über Satelit. Man sagte uns, bei viel Wind wäre die Verbindung sehr instabil. Im Moment hat es sehr viel Wind. Darum nur noch kurz die schon hochgelade 360 Grad Umschau von unserem Sonnendeck. Im Hintergrund das Zelt, wo man erkennen kann, wie Katja die Buschmassage geniesst:

360 Grad Panorma Sonnendeck

Wie immer, auf das Bild Klicken und ein neues Fenster öffnet sich mit der Rundumsicht und der Steuerung dazu.

28. September: Elim Dune und Ankunft Wolwedans

Nach dem Frühstück haben wir nicht sehr lange gebraucht, bis wir unterwegs waren. Die Straßen haben sich von ihrer schlechtesten Seite gezeigt. Es war wahnsinnig rumpelig und der Grader war hier schon sehr lange nicht mehr. Nach ca. einer Stunde Schüttelei waren wir am Eingang des Sossusvlei NP angekommen. Nachdem wir die Eintrittsgebühr beglichen haben, sind wir 4km weiter zum Parkplatz der Elim-Düne gefahren. Hier waren wir ganz allein. Da es schon deutlich nach 10 Uhr war, war die Temperatur schon auf über lauschige 25 Grad angestiegen.

Mit etwas Wasser haben wir uns auf die Düne gewagt. Es war viel anstrengender als gedacht und da es keinerlei Schatten gab, mussten wir deutlich vor dem Gipfel wieder umdrehen. Mehr lesen

Internetverbindung zum Blog

Das Internet hier im Wolwedans Dune Camp ist sehr unzuverlässig. Jetzt scheint auch noch etwas bei Strato (unserem Interentprovider) nicht zu stimmen. Ich kann mich gerade nicht mehr anmelden, um Beiträge und Bilder zu bearbeiten.

Diese Mitteilung geht per e-Mail an den Blog und sollte dann veröffentlicht werden. Ob das geht, wird sich bald zeigen.

Gestern war ein sehr stürmischer Tag und es gab viel Sand zwischen den Zähnen. Heute Morgen gab es einen Bushwalk mit zwei Bushmännern, die uns allerhand kleine TIere und Spuren gezeigt haben. Anbei ein Foto davon.