Die verflixte Technik

Als ich eben die Bilder von Gestern aufs Tablet laden wollte ist es passiert. Der USB-Adapter, der für mein altes Tablet ganz speziell ist, hat seinen Dienst versagt.

Ich hoffe er hat es nicht ernst gemeint mit seiner letzten Meldung „USB-Speicher defekt“, denn dann wäre der Schaden riesig. Da es aber unterwegs keine andere Möglichkeit gibt, die Fotos aufs Tablet, und damit in den Blog zu bekommen, gibt es nur noch von der ersten River Cruise auf dem Chobe River und von den Viktoria Fällen heute Bilder. Die haben es noch geschafft,  und sollten bis heute Nacht online sein.

Vielleicht gibt es ja in den folgenden Lodges PCs wo ich ein paar Bilder direkt von der Kamera in den Blog bekomme. Wenn nicht, gibt es leider nicht mehr viele Bilder, solange wir unterwegs sind.

Fahrt zur Garden Lodge 17. und 18. Mai

Morgens konnten wir in aller Ruhe frühstücken und Bilder von der Lodge machen. Gegen 9:00 Uhr machten wir uns auf den Weg, 220 km langweilige Teerstrasse. Gegen 13 Uhr kamen wir an der Nata Lodge an. Hier wollten wir eine Nacht bleiben, damit die Fahrt nach Kasane nicht zu lange wird. Da man erst ab 14 Uhr einchecken kann, asen wir erstmal im Restaurant der Lodge zu Mittag.

Die Dame an der Rezeption hatte wohl nicht den besten Tag, war sehr einsilbig und gab knappe Erläuterungen, wie wir zur Unterkunft fahren müssen. Wir bezogen unser Safari Tent und stellten das Auto ab. Kurz darauf ging die Alarmanlage los, da das Auto unter den Bäumen stand und deswegen Äste aufs Dach klopften, was die Alarmanlage auslöste. Technik, die begeistert. Wir entdeckten, dass das Canopy verrutscht war, offensichtlich sind die Schrauben für die Spanner zu lang, so dass die Spanner nicht ausreichend fest werden. Der Verdacht drängt sich auf, dass das Teil zum 2015er Model gehört, wir aber ein 2016er haben. Avis Südafrika in Höchstform. Nachmittags konnten wir eine Tour zum Nata Bird Sanctuary mitmachen, mit Sundowner am Ufer des Nata River und dem Prusten von Hippos von der gegenüberliegenden Wasserseite. Leider sind wir zu spät für die Zugvögel, die sind alle schon weg.

Die Lodge liegt leider verkehrstechnisch sehr ungünstig, das erste Mal, dass wir nachts Verkehrsgeräusche hörten. Die Dusche morgens im Aussenbereich war aber klasse.

Die Fahrt nach Kasane ging über 320km langweiligste Teerstrasse. Sowas von ereignislos, bis eine 60er Zone in freier Landschaft auftauchte. Leider nur den Fuss vom Gas genommen und ausrollen lassen (vorher war 80) und schon winkte der freundliche Polizist mit der Laserkanone uns links ran. Das Vergehen wurde auf ein 3x2cm Zettelchen geschrieben, mit dem wir zum Officer im Auto 20m weiter geschickt wurden. Die Strafe wurde dynamisch von 660 Pula auf 600 Pula reduziert, weil wir so nett waren, oder warum auch immer. Ca. 45 € hat diese Unaufmerksamkeit gekostet. Es wurde sehr viel auf ein riesen Formular von Hand eingetragen. Was da alles reinmusste, Alter, Beruf….

In Kasane angekommen, haben wir schnell das Bargeld wieder geholt, das wir dem freundlichen Officer abgeben haben. Dann kamen wir in der Garden Lodge an. Eine Oase am Chobe River. Als wir nach einem Gabelschlussel in Größe 13 gefragt haben, um das Canopy festzuziehen, ist Greg, der Hausverwalter, ins Auto gesprungen und hat so lange gebastelt, bis eine Lösung gefunden war, mit der wir wohl bis zum Ende fahren können.

Wir fühlen uns hier von Anfang an wohl.

Kommentarfunktion war defekt

Hallo zusammen,

leider ist irgendwas in der Konfiguration des Blogs fürchterlich durcheinander und so kurz vor dem Urlaub finde ich es einfach nicht heraus. Im Moment sollten alle Kommentare unmöglich sein, es wird aber trotzdem das Eingabefeld angezeigt. Ein Klick auf „Kommentar abschicken“ schickt alles ins Nirwana. Das passiert übrigens auch, wenn es erlaubt ist zu kommentieren. Wahrscheinlich sollte man alles neu aufsetzen, aber dazu fehlt einfach die Zeit.

Darum ist es nun leider ein „Read only“ Blog.

In diesem Sinne viel Spass beim Lesen

Katja und Andreas

Update 09.05.2016: Ich glaube, jetzt gehen die Kommentare wieder. Zumindest bis die Sicherheitssoftware wieder zuschlägt 😉

Flugzeitenänderung für Ihren Flug

Am 6. Mai gegen 13:34 Uhr kam ein e-Mail des Flugreisevermittlers. Es klang genau so, wie letzte Woche, als der Zug am Ende der Reise 5 Min. länger nach Stuttgart gebraucht hat, wie bisher im Reiseplan. Also kann es schon nicht so schlimm sein. Also schnell mal die Lufthansa App gestartet und nachgeschaut. Oha, doch deutlich ernster, „Ihr Flug wurde ganz oder teilweise storniert“. Doch mal bei Chekmytrip.com nachschauen:

9115 – Hinweis: Die Fluggesellschaft hat einen oder mehrere der von Ihnen ausgewählten Flüge storniert. Für diese Reservierung kann kein Ticket ausgestellt werden. Bitte ändern Sie Ihre Reservierung oder wenden Sie sich an Ihren Reisevermittler. (9115)

Das war die Überraschung des Tages. Gemeint ist der 19:15 Uhr Flug Stuttgart – Zürich. Statt dessen soll es jetzt schon um 15:25 Uhr losgehen.

Nun dürfen wir vier Stunden früher zum Flughafen und dann auch noch 6 Stunden in Zürich warten. Dabei haben wir uns doch den Flug so schön zusammengestellt. Und so toll kann die Swiss-Lounge dann auch nicht sein, dass man da 6h drin abhängen will.

Was genau ich noch klären muss, ist mir ein Rätsel, aber ich habe dem Flugreisevermittler geschrieben, er solle schauen, die ursprüngliche Länge der Reise kostenneutral in der gleichen Klasse wieder hinzubekommen. Mal sehen,ob dabei was rauskommt.

Update: 07.05.2016 21:20 Uhr – meine e-Mails kommen angeblich nicht bei start.de an. Dort haben wir leider den Flug gebucht und erst danach mitbekommen, dass aus start.de bahn.de/urlaub wird. Eine Servicewüste, thänk you for trawweling wis Deutsche Bahn…

Sie können den früheren Flug nicht auf Grund meines Anrufes bestätigen, nur schriftlich. Aber im System ist keine meiner bis zum letzten Anruf drei e-Mails angekommen. Swiss schreibt so schön auf der Webseite „Wichtig: Eine aktuelle Änderung beeinflusst Ihre Flugbuchung. Wenden Sie sich direkt an Ihre Verkaufsstelle.“ Das fängt ja sau gut an, das kann nur besser werden!

Update: 08.05.2016 08:10 Uhr – meine e-Mails sind immer noch nicht angekommen, aber die Dame in der Frühschicht hatte kein Problem die Bestätigung am Telefon entgegen zu nehmen und  den Reiseplan entsprechend abzuändern. Zeigt sich wieder deutlich – es hängt von der Tagesform der Servicemitarbeiter ab, wie zufrieden ein Kunde ist.

Der Reisebeginn ist also vorverlegt und nun muss nur noch das Taxi auf diesen Termin umbestellt werden, dann kann es losgehen