Camp Kwando, 22.05.2016

Am nächsten Morgen ging es nach einem ruhigen Frühstück zum Game Drive in den Mudumu Park.

Landschaftlich wunderschön, ausser einigen Hippos, zahlreichen Impallas waren nicht besonders viele Tiere zu sehen. Aber zum ersten Mal sahen wir Wasserböcke. Das Fahrzeug war gut besetzt mit 8 Personen plus Guide., was eher selten vorkommt, 6 Personen sind das Maximum in der Regel.

Unser Hilux ist für die Sandfahrten auf der Hinterachse zu leicht und scharwenzelt durch die Gegend, der Landcruiser war teilweise fast zu schwer für die tiefen Sandrillen. Anders als Etosha geht hier ohne 4×4 nichts, aber auch gar nichts. Dafür ist man wie heute ganz allein im Park.

Nach einem kleinen Lunch verbrachten wir den Nachmittag in der Lodge und spannten aus.

Insgesamt der erste halbe Tag ohne Aktivitäten. Wird ja langsam auch Zeit. Da es auf unserem Balkon und dem Allgemeinbereich recht angenehm war, haben wir da die Füsse hochgelegt und das Botswanische Ufer angeschaut.