Wieder zu Hause

Veröffentlicht am: 26. Okt 2014 @ 13:01

Der Abflug aus Johannesburg war interessant. Erst gewittert es in der unmittelbaren Nähe, man sah Blitze am Horizont einschlagen. Dann kam mal wieder TAB. Am Gate A06 werden Absperrungen aufgebaut, zwei Rollcontainer hingefahren und mobile Passkontrollstellen installiert. Als alles fertig ist (ca. 40 Min. vor dem Boarding) wird leise gesagt, jetzt solle man seinen Pass scannen lassen. Dann bekam man einen runden bunten Metaplanaufkleber auf das Bordingdokument. Auf unsere Frage. wie es um unser Upgrade steht, kam die Auskunft, das wissen nur die unten (ca. 3m Luftline, hinter der Glasschiebetüre).

Beim Boarding dann die Überraschung, „Sitz Durcheinander“ meldetet das Gerät und nach nur 3 Minuten haben wir neue Bordingpässe mit Sitzen in der Businessclass. Also Endet der Urlaub auch noch entspannt.

Wenn da nicht die Gewitter wären. Der Pilot musste bis nach Livingstone um sie rumfliegen, was ca. 20 Minuten gekostet hat. Damit blieben uns in Zürich noch 25 Minuten, um von einem Flieger in den anderen zu kommen. Incl. Zugfahrt im Flughafen, Sicherheitskontrolle und Passkontrolle. Hat aber geklappt. Sogar das Gepäck hat es geschafft.

So sind wir wohlbehalten zu Hause angekommen und dieser Traumurlaub ist nun leider zu Ende

P.S.: Die Bilder werden noch besser beschriftet, das war mit dem Tablet unterwegs doch recht schwierig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.