05.08.2021 Schrammsteinaussicht und Hohe Liebe

Nach einem superleckeren Frühstück fuhren wir nach Bad Schwandau und parkten dort unser Auto in der Nähe des Kursaals. Es wird zwar empfohlen, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nehmen, aber so richtig oft fahren diese nicht in die Richtung, in die wir wollten.

Die Wanderung führte aus dem Ort hinaus über einen steilen Weg (Bergsteigerpromenade) auf ein Plateau zu einem Ortsteil mit wunderschönen Ferienappartments, sehr abgelegen, aber ansprechend. Dann näherten wir uns den schönen Elbsteinsandfelsen, und es wurde recht doll, die Felsen sind über diverse Leitern zu erreichen, was es für jemanden mit Höhenangst nicht gerade leichter macht.

Die Schrammsteine vom Aussichtspunkt „Schrammsteinsicht“
Die Schrammsteine, ganz vorn am Aussichtspunkt

Wir wanderten an den Schrammsteinen und der Hohen Liebe entlang. Der Waldbestand war teilweise wunderschön mit alten / älteren Bäumen, jedoch gab es auch einige Stellen mit totem Fichtenbestand. Zu sehen waren auch die Auswirkungen des Stark-Regens vor ein paar Wochen. An manchen Stellen ist die Erde und alles, was dort stand  / lag, großräumig weggespült. In Ostrau kamen wir an einem Hüttencafe mit angeschlossenem Feriendorf (sah etwas anstrengend aus, dort zu übernachten) vorbei und stärkten uns, bevor die die letzten 3 Kilometer der 15,9 km langen Wanderung in Angriff nahmen.

Den Abend lassen wir im Restaurant unseres Biohotels ausklingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.