Anfahrt zur Seiser Alm

Normalerweise ist das der erste Beitrag zu einer Reise und mit einem Elektroauto meist auch ein recht spannender Teil. Nur halt diesmal nicht. Warum?

Weil der Taycan einfach schon so gut ist, dass man dem Verbrenner kein Träne nachweinen muss.

Wir haben für die 450km über Fernpass und Brenner ziemlich genau 6h Fahrt und 45 Minuten Pause gebraucht. Und die Zeit war durch den Verkehr und nicht durch die Ladepausen vorgegeben.

Die erste „Ladepause“ war kurz vor Kempten am Allgäuer Tor West. Hier waren 2h Fahrt vorbei, der Akku aber noch halb voll. Stopp wegen Maut und Sanifair. Maut könnte man auch digital machen, leider muss man das aber 18 Tage vor Abfahrt machen, ich habe das aber erst 10 Tage vor Abfahrt „entdeckt“. 18 Tage kommen aus dem Österreichischen Konsumentenschutz, so lange darf man online gekauftes zurückgeben, also auch eine Maut….

Geladen haben wir nur solange wir auch etwas zu tun hatten, sind also sofort weitergefahren, nachdem das Mautaufkleberechen an der Scheibe war.

Nächster Halt kurz vor Innsbruck, an einem Rasthof hat es einen 150kW Lader, hier haben wir gegessen, und sind danach mit 94% SOC abgefahren.

Das Laden hat genau so viel Verzögerung wie das Ein- und Ausstöpseln gebraucht. Bei über 6h Reisezeit nicht bemerkbar.

Nicht langsamer als der Diesel früher